Unternehmen brauchen eine Sicherheitskultur

Eine gesunde und effektive Sicherheitskultur trägt wesentlich zur Sicherheit eines Unternehmens bei. Doch bei der Umsetzung tun sich viele deutsche Betriebe schwer.

Sicherheit muss mehr sein als ein lästiges Anhängsel, das es eben auch zu erledigen gilt. Sicherheit muss vielmehr eine Grundhaltung sein, die Basis eines Unternehmens, und von der Führungsebene bis zum Praktikanten muss jeder mitziehen. Eine angemessene Sicherheitskultur schafft die entsprechenden Voraussetzungen.

Das Konzept der Sicherheitskultur ist nicht neu. Sie ist eine Art Unterabteilung der Unternehmenskultur. Wenn man die Unternehmenskultur als ein großes Buch betrachtet, dann ist die Sicherheitskultur ein Kapitel in diesem Buch. Es ist ein Kapitel, das nicht so oft gelesen wird. Viele stehen nicht der Wert einer Sicherheitskultur. Es geht nicht um Technologie. Kultur ist schwer zu erklären, es gibt weder eine Standardformel noch einen Trick, der bewirkt, dass Unternehmen eine gute Sicherheitskultur erhalten. Sicherheitskultur ist eine C-Level-Angelegenheit, die Top-Down erlogen muss. Sie basiert auf dem Dreiklang Wissen, Verstehen, Verhalten. Eine Sicherheitskultur zu entwickeln, umzusetzen und zu betreuen kostet viel Zeit – und Geld. Doch es lohnt sich. Zum einen sind die Unternehmen vor Cyberangriffen und anderen Sicherheitsvorfällen besser geschützt – die übrigens ein Vielfaches der Summe kosten können, die für eine anständige Sicherheitskultur notwendig ist. Zum anderen profitieren sie auch indirekt: Unternehmen mit einer guten Sicherheitskultur steigen auch im Ansehen ihrer Kunden. Es ist das beste Marketing, das man bekommen kann. Die Sicherheitskultur im Unternehmen ist ein Unterfangen, das niemals endet. Nach einer erfolgreichen Entwicklung und Einführung einer Sicherheitskultur muss das Unternehmen am Ball bleiben. Das Wichtigste ist eine kontinuierliche Kommunikation. Es geht darum, Abläufe bei sicherheitsrelevanten Meldungen zu stärken und regelmäßig die Fortschritte zu kommunizieren. Mitarbeiter wie Management sollten immer mal wieder diskutieren, was gut läuft und was verbessert werden könnte. Ein teamorientierter Ansatz verstärkt das Gefühl, dass alle an einem Strang ziehen. Teilen Sie Ihre Verbesserungen allen mit, um zu zeigen, dass die Sicherheitskultur weiter aufgebaut wird. Fortschritte schaffen zudem neue Budgets, denn Sicherheitskultur kostet leider Geld. […]

Fachartikel für Kafka Kommunikation und KnowBe4