Datensicherheit in der Cloud

Die Cloud bietet viele Vorzüge, sie ist flexibel, performant und skalierbar. Doch in Sachen Sicherheit der Daten liegt noch Manches im Argen. Eine Verschlüsselung ist unabdingbar.

Wir leben im Zeitalter der Daten. Die Marktforscher von IDC gehen davon aus, dass die Datenberge bis 2025 auf mehr als 175 Zettabyte anwachsen. Ein Zettabyte entspricht einer Milliarde Terabyte. Der Großteil der Daten fällt in Unternehmen an, und der Großteil dieser Unternehmensdaten lagert inzwischen in der Cloud. Diese Daten erfordern eine Sicherung und Zugriffskontrolle, doch das ist in der Cloud kein triviales Unterfangen. Deren Nutzung verbreitet sich immer schneller – nicht zuletzt, weil wegen Corona eine große Zahl von Mitarbeitern im Homeoffice arbeitet und entsprechend versorgt werden muss. Der Schutz der Daten folgt dem Dreiklang Discover, Protect und Control.

Der erste Schritt in Richtung Datensicherheit heißt Data Discovery. Dabei geht es darum, Daten zu erfassen und dann zu klassifizieren, damit Sie wissen, was Sie überhaupt schützen wollen. Ein Unternehmen muss stets in der Lage sein, sämtliche Daten zu erkennen und zu einzuordnen, wo auch immer sie sich befinden. Das können Dateien oder Datenbanken sein, aber auch Container oder virtuelle Maschinen. Sie können sich On Premises, also vor Ort im Unternehmen befinden, oder eben in der Cloud. […]

Fachartikel für Kafka Kommunikation/Thales